Senior PC-Freunde
Nettetal
Bericht der Versammlung vom 17. Januar 2000

( SPCFN gegr. 07. 02. 1996 )

Tagesbericht: 17. Januar 2000

Tagungsort:
Kommunikationszentrum " BRUECKE " Kath. Pfarrgemeinde
An St. Sebastian 31, 41334 Nettetal

Anwesend: 32 PC-Freunde, davon: 6 Damen. 5 PCF entschuldigt. 2 Neue PCF

Verlauf: ULRICH SCHORSEK begruesst die PC-Freundinnen und PC-Freunde und wuenscht allen ein gesundes, erfolgreiches und ‚absturzfreies' neues Jahr. Auch 2 Gaeste werden begruesst ( beide haben spaeter bekundet, dass sie in Zukunft an den Treffen der SPCFN teilnehmen wollen).

Langsam wird es eng in unserem Raum!

1.) 5 PCF sind entschuldigt. PAUL GOSSENS, EDDA HERLING, H.J.-OTTEN, EMILIE SPORKET, LEO

STEINWEGS

2.) Geburtstage:

(...)

3.) Unsere 5 aeltesten Seniorinnen bzw. Senioren:

(...)

Und alle sind mit Begeisterung dabei!!!!!

4.) Gruendung einer Zeitung von Senioren fuer Senioren.

TONI POLLEN unterrichtet die PCF ueber den Stand der Vorbereitung:

Am 13. 01. wurde die vorlaeufige Redaktionsgruppe gebildet. Von den SPCFN haben sich zur Teilnahme gemeldet: ELISABETH GRUETER und TONI POLLEN ( vorbehaltlich ).

Das naechste Treffen ist fuer den 27. 01. festgesetzt. Weitere Mitarbeiterinnen/ Mitarbeiter ( GERTI NEUHAEUSER und EDDA HERLING ) sind eingeladen.

Ab 13. 03. fuehrt die VHS in der Kleeblatt-Senioren-Residenz in Lobberich einen Kursus, speziell fuer die "Zeitungsmitarbeiterinteressierten" durch. 5x montags, jeweils von 18 bis 19.30 Uhr durch. Teilnahme freigstellt.

5.) TONI POLLEN berichtet ueber den Stand des PC-Unterrichts in den Raeumen der VHS.

Nach einem Gespraech mit dem Kreis koennen die SPCFN die Raeume Dienstags-Vormittags nutzen. Einzelheiten werden in den naechsten Tagen geklaert. Mitteilung ueber Termine und Themen werden den PCF ueber Internet bekannt gegeben.

6.) Seminar der UNI-ULM vom 08. - 10. 03. In Bad Urach " Neue Lernformen in der politischen Bildung " .

Es wollen teilnehmen: JUERGEN HUEBNER, PAUL HOUBA, ULRICH SCHORSEK und evtl. GERD BROEKMANS.

7.) Vortrag: "Wer braucht schon die Alten!" Zuhoerer: Erstaunlich ruhig! Anschliessend: Beifall!

8.) Dank an RALF HAUERTZ. Der HOMEPAGEFRISEUR versteht es unsere Homepage immer auf dem neuesten Stand zu halten! Danke!

9.) ERICH KAMPS gibt "seine Erfahrungen mit dem Internet" in Wort und Schrift weiter! Bewunderungswert!

10.) Der Kreis der Teilnehmer am "Internetvergnuegen" wird immer groesser! Bravo!

11.) JUERGEN FETTEN macht einen Vorschlag zur Angleichung unserer PC'S. Zum naechsten Treff werden Moeglichkeiten und Kosten zusammengestellt und vorgetragen.

12.) KAETHE KUERTH hat sich bereit erklaert zu kassieren und WILLI BOURS damit etwas zu entlasten.

12.) Unser naechstes Treffen findet am 21. Februar 2000 statt.

Unvoreingenommene Beobachter koennten zu dem Ergebnis kommen: Da kommen ein paar verrueckte Alte zusammen, um 2 Stunden lang einen Kaffeeklatsch abzuhalten!

Der Eindruck koennte stimmen, wenn da nicht der Wissensdurst waere, mit dem die PCF zu unseren Treffen kommen, um, evtl. doch hier, im Kreise ihrer Gleichgesinnten und unter den Unzulaenglichkeiten des PC's Leidenden, eine Loesung ihrer Probleme zu finden!

Hat man sich einmal dem PC verschrieben muss man, zwangslaeufig, mit seinen und den eigenen Unzulaenglichkeiten leben! UND DAS FAELLT MANCHMAL SEHR, SEHR SCHWER!

Wer hat Loesungen bereit? PETER RADOK, ERICH KAMPS, JUERGEN FETTEN, KONRAD ACHTERT u.v.a.m.!

Ende: Gegen 17 Uhr

Ulrich. K. Schorsek, SPCFN-Berichterstatter


Startseite SPCFN